Wie ein Zauberwort die Nachfrage beflügelt

Von IN Agentur Keine Kommentare , , , , , , , , ,

Gucken, was andere machen. Oder GALOMA fragen.

Herrmann und Anni Klöber schauen, was andere so machen

Manchmal ist es nur ein simples Zauberwort, das imstande ist, letzte Zweifel aus dem Weg zu räumen. Die Verwendung einer einzelnen Vokabel kann Nachfrage und Umsatz spürbar steigern. Um mit Radiowerbung erfolgreich zu sein, sollten wir zunächst die Bedürfnisse unserer Zielgruppe genau kennen. Doch, fangen wir von vorne an.

Lange bevor die Radiozentrale ihre Pro Radio Kampagne „Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.“ auf den Wellen deutscher Radiosender in unsere Ohren schwappen ließ, unternahm ich erste Versuche, Werbung für die Werbung zu machen. Geboren aus dem Problem in der Talsohle stagnierender Umsätze der hr werbung  des Hessischen Rundfunks, analysierte ich zunächst die Befindlichkeiten potenzieller Werbekunden. Nachdem ich eine gewisse Behäbigkeit bei Unternehmern entlarvte, ersann ich die Figur des Herrn Klöber. Der Name Klöber barg in meinen Ohren eine gewisse Lethargie, mit der viele Selbständige an ihren Bürostühlen klebten und auf Wunder warteten. Diese Erkenntnis verpackte ich in die ersten 38 Sekunden:

Bereits nach der ersten Ausstrahlung des Spots meldeten sich acht potenzielle Kunden und baten um einen Beratungstermin. Sechs von Ihnen gingen schon bald auf Sendung. In wenigen Wochen häuften sich die Anfragen und die Werbeblöcke der hr-Programme füllten sich mit den Spots regionaler Werbetreibender.

Die Klöbers erblicken das Licht der Welt

Inspiriert von den ersten Gesprächen mit hessischen Mittelständlern, baute ich die Figur des Herrn Klöber aus, gab ihm eine Stimme, eine wortgewaltige Gattin, erfolgreiche Nachbarn und Sendezeit in den Werbeblöcken.

Der folgende Ansturm war unerwartet hoch. Zahlreiche Anrufer identifizierten sich mit den Klöbers. Doch es gab noch immer eine nicht unerhebliche Anzahl zaudernder Mittelständler. Zwar erkannten sie, dass auch sie irgendwie „Klöber“ sind. Doch die Furcht vor dem großen Überwesen Hessischer Rundunk und möglicherweise unkalkulierbaren Kosten, hinderte viele Interessierte an der Kontaktaufnahme.

Drei Folgen später fügte ich ein simples, doch Wunder bewirkendes Zauberwort in die neue Klöbers-Story ein.

Die Verwendung einer einzelnen Vokabel kann Nachfrage und Umsatz spürbar steigern: „Des is ganz unverbindlisch, habbe die gesagt“

„Unverbindlich“ war das Zauberwort, das vielen Interessenten in den vorherigen vier Folgen von „Die Klöbers“ gefehlt hatte. Kurz nach der ersten Ausstrahlung des Spots stand das Telefon bei der hr werbung nicht mehr still. „Wenn des unverbindlisch is, dann schigge Se mal wen vorbei“, lautete die Aufforderung der Anrufer nicht selten. In den darauf folgenden Wochen stiegen die Umsätze spürbar. Die Nachfrage seitens der Werbetreibenden erforderte zusätzliche Manpower bei der hr werbung. Eine einzige Vokabel führte zu massivem Anstieg der Nachfrage und ließ die Kassen klingeln.

Seither haben wir zahlreiche weitere Techniken entwickelt, die es erleichtern, Radiowerbung in spürbare Erfolgsergebnisse zu wandeln. Dies sind einzelne Formulierungen, aber auch detaillierte Analysen von Zielgruppen und Sendezeiten, sowie spezielle Formen der Gestaltung von Spots.

Übrigens, GALOMA wurde und ist:

Und, was denken Sie ?