Radiowerbung mit Laaaaangzeitwirkung

Von IN Agentur Keine Kommentare , , , , , , , , ,

Schade eigentlich, dass Continental Airlines nicht mehr an der Laaaaangzeitwirkung ihrer Radiowerbung beteiligt ist. Wir genießen den nachhaltigen Effekt nach wie vor gerne. Continental fusionierte 2010 mit United und fliegt seither unter deren Federkleid. Doch unsere Continental-Kampagnen sind unvergessen.

Es ist in der Tat schon elf Jahre her, dass wir die Radiokampagnen für die Continental Airlines Strecken Berlin – New York und Hamburg – New York gestylt und geschaltet haben. Doch noch heute erleben wir es, dass Radiohörer sich an die Spots erinnern und erfreut feststellen, dass diese aus dem Hause GALOMA gekommen sind. Aus eigener Sicht können wir nach wie vor konstatieren, dass es sich bei dem markanten schwäbisch-berlinerischen Triple um wahre Klassiker handelt, die wir auch heute noch genau so wieder einsetzen könnten.

Radio als Mono-Kampagne

Die Aufgabe bestand darin, die damals neuen Direktrouten in die Ohren der Brandenburger und Berliner Radiohörer zu implantieren. Radio wurde als Mono-Kampagne geplant und somit alles auf eine Karte gesetzt. Unsere Idee für die Spots bestand darin, dass Berlin mittlerweile hinter vorgehaltener Hand als „Schwabistan“ bezeichnet wurde. So manch ein Berliner wünschte sich die Neu-Berliner aus dem Südwesten der Republik auf einen anderen Kontinent. Der Auftrag aus Neu-Isenburg kam also gerade zu rechten Zeit. Wir entwickelten zwei schwäbische Figuren, die ursprünglich zum Berlin-Besuch angesetzt hatten. Diese brachten wir auf skurrile Weise mit zwei Berliner Originalen zusammen und entsandten sie gen USA.

Als Herausforderung erwies sich Konkurrent Delta Airlines, die zum selben Zeitraum aus Berlin abhoben und die Tickets für sagenhafte 300 Euro weniger auf den Markt warfen. Während Delta auf großflächige Außenwerbung setzte, buchten wir für den Zeitraum von insgesamt 6 Wochen Berlin-Brandenburger Sender für einen verhältnismässig schmalen Betrag von rund 64.000 Euro. Die drei Spots waren für Flights von jeweils 2 Wochen Dauer disponiert. Bereits nach 4 Wochen on Air erhielten wir aus der Deutschland-Zentrale von Continental die Rückmeldung, dass bereits sämtliche Flüge für die nächsten 6 Monate ausverkauft seien. In den Folgemonaten und Jahren berichteten uns zahlreiche Kunden und Bekannte, sie hätten aufgrund der Radiowerbung Kurztrips nach NY bei Continental gebucht. Und noch heute kommt es vor, dass wir derartige Rückmeldungen erhalten. 

In Hamburg wird niemand weggeschickt

In der Hansestadt stimmten wir uns zusätzlich mit dem Marketing des Flughafens ab. Da Hamburg schon immer das Tor zur Welt gewesen ist, von dem aus neue Ziele angesteuert und durch das auch Fremde empfangen werden, wollten wir dort das Gefühl einer „näher zusammen rückenden Welt“ vermitteln. Mit „Frauke und Fiete“ ist somit ein entspannter norddeutscher Spot entstanden. Da für die Region mit vergleichbarem Budget deutlich geringere Frequenz im Mediaplan erlangt wurde, beließen wir es dort bei einem Motiv – das jedoch nicht weniger erfolgreich sendete.

Übrigens: Unsere beiden Schwaben haben wir doch noch zurück geholt nach Berlin – wir finden die nämlich nett!

Radio wirkt. Auch laaaaangzeitig. Wenn man sich die Mühe macht, Geschichten zu erzählen.

Die Spots zum Nachhören und als Inspiration:

Continental Airlines „Hotel“

Continental Airlines „Stiefel“

Continental Airlines „Currywurst“

Continental Airlines „Nähe“

Foto: Adrian Pingstone (Arpingstone) – Eigenes Werk, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7050283

Und, was denken Sie ?